Die Wahl des Dissertationsthemas

Aktualisiert: Mai 11





Ich persönlich bin über eine wissenschaftliche Hausarbeit in mein Promotionsthema eingestiegen, indem ich diese Thematik dann für mein Promotionsthema aufgegriffen habe. Dabei ging es um psychische Probleme bei Rheumapatienten. Das Problem an meinem Einstieg war definitiv, mit etwas Abstand betrachtet, dass noch überhaupt kein Studienkonzept bestand. Mit wurde gesagt, dass ich mir doch mal überlegen soll, was man alles untersuchen könnte. Ich habe dann einen Plan ausgearbeitet und wir haben gemeinsam ein Konzept entwickelt. Das hat insgesamt ca. 3 Monate gedauert. Danach mussten ein Ethikantrag und ein Datenschutzantrag geschrieben werden. Auch hier war ich mehr oder weniger auf mich allein gestellt, habe dabei aber enorm viel lernen dürfen. Bis ich aber endlich den ersten Patienten befragen konnte dauerte es ca. 14 Monate !! Ist eure Studie eigentlich bereits in einem der Studienregister (z.B. Clinical Trials) registriert?




Ich bereue es im Nachhinein nicht, dass ich diesen Weg gegangen bin, da ich in der Wissenschaft meine ärztliche Tätigkeit begonnen habe und somit nun weiterhin Studien plane, aber ich gebe folgendes zu bedenken:


  1. Bedenkt, dass eine noch nicht geplante Studie sehr viel Arbeit, Zeit und Nerven kostet.

  2. Wenn ihr nicht in der Wissenschaft bleiben möchtet; lohnt es meines Erachtens nicht, eine eigene Studie zu planen und alle zugehörigen Maßnahmen wie den Ethikantrag, das Datenschutzvotum und die Registereintragung, sowie den Projektplan auszuarbeiten. Tipp: Schaut einmal in diese Dokumente, sie geben wunderbare Informationen zur Beschreibung eures Studienkollektivs für euren Methoktik-Teil.

  3. Eine Patientenbefragung oder eine experimentelle Doktorarbeit durchzuführen ist immer von vielen Unbekannten begleitet --> Das kostet Zeit.

  4. Je aufwändiger die eigene Arbeit, desto besser fällt in der Regel die Benotung aus, was wiederum für eine Wissenschaftskarriere wichtig sein kann


Fazit:

Willst du möglichst schnell eine Doktorarbeit schreiben und legst keinen Wert auf die Benotung solltest du eher in eine bereits etablierte Studie einsteigen oder gar eine retrospektive Datenanalyse schreiben. Möchtest du später wissenschaftlich tätig sein kann eine Studienplanung von Beginn an sehr hilfreich sein, um später direkt eigenständig Studien durchführen zu können. Außerdem zählt hier auch die Komplexität der Arbeit für deine Note.

Es gibt viele Wege, um in das Thema Promotion einzusteigen. Das und vieles mehr (z.B. wie deine Betreuung deine Wahl beeinflusst) erfährst du in Modul 1 des Tutorials.

Hier geht es zum Online-Tutorial

38 Ansichten
KONTAKT

Désirée Schaumburg

Inhaberin Step-by-Step zum Doktor med.

Berlin

www.stepbystepzumdrmed.de

© 2020 Step-by-Step zum Doktor med.

  • Schwarzes Facebook-Symbol
  • Schwarzes Instagram-Symbol
  • Schwarzes YouTube-Symbol
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now